Botox gegen Haarausfall

Tuesday, December 20, 2011

Hauptursache für Haarausfall sind häufig chronische Durchblutungsstörungen der Kopfhaut: Bei Stress und hoher Konzentration wird die obere, kranzförmig liegende Kopfhautmuskulatur angespannt. Die feinen Blutgefäße, die direkt unter der Kopfhaut verlaufen, werden verengt. Die Blut- und die Sauerstoffversorgung der Haarwurzeln verschlechtern sich. Bei einer erblichen Empfindlichkeit sammelt sich das Hormon DHT an den Androgen-Rezeptoren der betroffenen Haarwurzeln an. Die Haarwurzeln verhornen und degenerieren. Das Haar fällt aus.

Der Facharzt erstellt die Diagnose mit einer EMG-Messung der oberen Kopfhautmuskulatur. Eine ursachen-bezogene Behandlung durch den Facharzt kann diesen Haarausfall schon innerhalb weniger Wochen stoppen. Bereits ausgefallenes Haar kann bei rechtzeitiger Behandlung wieder nachwachsen.

Die AC-Therapie hilft bei spannungsbedingtem Haarausfall
Spannungshaarausfall (Alopecia Contentionalis) sollte grundsätzlich direkt an seiner Ursache, der Verspannung der Kopfhaut-Muskulatur, behandelt werden. Diese häufig permanent verspannte Kopfhautmuskulatur muss durch entsprechende Massnahmen wieder nachhaltig entspannt werden.

Am direktesten und am schnellsten wirkt die medikamentöse Muskelentspannung gegen Haarausfall und Trichodynie (juckende, brennende, schmerzende Kopfhaut). Der Facharzt entspannt dabei die verspannte Muskulatur mit Hilfe eines lokal wirkenden Muskelrelaxans. Das Präparat wird mit einer hauchdünnen Nadel direkt in die verspannten Muskeln injiziert. Die verwendeten Präparate sind seit Jahrzehnten in der Medizin bekannt und äußerst bewährt. Sie verteilen sich im Muskelgewebe und hemmen die Übertragung der Reizsignale zwischen Nerv und Muskel (in den Synapsen).

Ihre entspannende Wirkung setzt bereits innerhalb weniger Tage ein. Das Spannen, Brennen, Kribbeln und Jucken der Kopfhaut kann meist bereits innerhalb von etwa einer Woche behoben werden. Der spannungsbedingte Haarausfall kann in wenigen Wochen gestoppt werden. Bereits ausgefallenes Haar kann wieder nachwachsen. Die Wirkung einer Behandlungssitzung erstreckt sich über ca. ein halbes Jahr. Die Behandlung sollte zwei bis drei Mal im Abstand von jeweils etwa einem halben Jahr wiederholt werden, damit ein längerfristig wirksamer Effekt erzielt werden kann.

Daneben stehen weitere, sehr langfristig angelegte Behandlungsformen wie Autogenes Training oder Biofeedback zur Verfügung. Diese Methoden können nach der Untersuchung beim Facharzt erlernt werden und müssen täglich sehr diszipliniert durchgeführt werden. Sie erfordern allerdings eine ausgeprägte Geduld bis zu einer Wirkung (3/4 Jahr und länger).

Eine weitere wirksame Methode zur Entspannung der Kopfhaut – und damit wirkungsvoll gegen Alopezie – ist die Verwendung eines Gerätes zur Entspannung der Kopfhautmuskulatur, dem Scalp Tension Relaxer (STR). Dieses Hilfsmittel gegen Haarausfall wurde von einem japanischen Forschungsteam entwickelt und im Rahmen einer klinischen Studie sehr erfolgreich getestet. Es wirkt durch die mechanische / pneumatische Entlastung der Kopfmuskulatur.

  • Posted by admin at 12:37:27 in